For Pleasure

For Pleasure

Es sprechen viele Gründe für rimondo

  • Riesige Datenbank Mehr als 1,3 Millionen Pferde
  • Exklusive Videos Über 1 Million Videos
  • Erprobt und getestet Fast 300.000 registrierte Mitglieder

Worauf wartest du noch?

Jetzt kostenlos registrieren.

Jetzt registrieren

Turnierergebnisse

Springprüfung Kl. S*

Ergebnis von Katharina Bünemann hinzugefügt

Marcus Ehning

Aach

Alle Turnierergebnisse anzeigen

Erfolgsauswertung

Erfolgsauswertung anzeigen

Anzeige

Pferd Fortuna (Oldenburger Springpferd, 2001, von Furioso II)

Fortuna

Springpferd Loraine (Oldenburger, 1989, von Landadel)

Loraine

Pferd Loraine (Hannoveraner,  , von Landadel)

Loraine

Pferd Atlanta (Hannoveraner, 1994, von Acord II)

Atlanta

Alle 735 Geschwister anzeigen

Nachkommen

Springpferd Firth of Lorne (Hannoveraner, 2004, von For Pleasure)

Firth of Lorne

Springpferd Filou 1679 (Hannoveraner, 2003, von For Pleasure)

Filou 1679

Springpferd Forchello (Westfale, 2006, von For Pleasure)

Forchello

Springpferd For Cento (Holsteiner, 2006, von For Pleasure)

For Cento

Alle 1189 Nachkommen anzeigen

Stammdaten

Name (DE) For Pleasure Sportname (DE) For Pleasure
Zuchtname (DE) For Pleasure UELN 276331310258786
Vierjährig kam der Hengst unter den Sattel von Hans-Joachim Giebel. Unter Giebel gewann er das Hamburger Springpferdechampionat und war Sieger beim Modellspringen für Deckhengste auf der Equitana. 1991 startete er beim Bundeschampionat in Verden und wurde zweimaliger Niedersachsenmeister. Einige Zeit später wechselte For Pleasure in den Stall von Lars Nieberg nach Homberg. Mit dem Hengst gelang seinem Reiter der internationale Durchbruch. 1995 gewann das Paar die Deutschen Meisterschaften, kurz darauf wurde For Pleasure in Aachen zum Pferd des Jahres gewählt. 1996 belegten sie bei den Deutschen Meisterschaften den vierten Platz und wurden für die Olympischen Spiele in Atlanta nominiert. Dort gewannen sie Mannschaftsgold und kehrten im Einzel mit Platz 20 zurück. Ein Jahr später gewannen sie bei den Deutschen Meisterschaften die Silbermedaille und wurden für die Europameisterschaft in Mannheim nominiert, von der sie wieder mit Teamgold zurückkehrten. Im Einzel schaffte es das Paar auf Platz vier. 1998 wurden die beiden für die Weltmeisterschaft in Rom nominiert. Über Bundestrainer Herbert Meyer kam For Pleasure einige Monate später in den Stall des damals 24-jährigen Nachwuchsreiters Marcus Ehning. Im selben Jahr sprangen sie bei den Deutschen Meisterschaften auf Platz 6 und wurden im Großen Preis von Aachen siebter. Im Nationenpreis des CHIO Aachen belegten sie Platz 2 und gewannen den Großen Preis und den Nationenpreis in Modena sowie den Nationenpreis in Calgary und den German Master in Stuttgart. Bei der Europameisterschaft in Hickstead gewannen sie Mannschaftsgold und wurden mit dem fünften Platz im Einzel das beste deutsche Paar. 2000 gewannen sie bei der Deutschen Meisterschaft die Silbermedaille, sprangen beim Preis von Europa in Aachen auf Platz eins und entschieden auch noch das Championat von Nörten-Hardenberg für sich. Im Nationenpreis von Aachen und im Großen Preis von Donaueschingen wurden sie ebenfalls zweiter. Bei den Olympischen Spielen in Sydney gewannen sie Teamgold und belegten Platz vier in der Einzelwertung. 2001 war das Jahr der Probleme, nach einem schlechten Start konnten die beiden in der grünen Saison ihre Form wieder finden, gewannen den Nationenpreis von St. Gallen und wurden im Nationenpreis von Rotterdam dritter. Aufgrund einer Verletzung beim Nationenpreis in Aachen musste Ehning den Hengst vom Start zurückziehen, somit platzten die Träume von einem Start bei der Europameisterschaft. Im Januar 2002 starb For Pleasures Besitzer Robert Diestel. Um dessen Erbe, unter anderem For Pleasure, damals selbst um die fünf Millionen Euro wert, tobt bis heute ein Streit vor Gericht. Sportlich begann das Jahr für das Paar mit Erfolgen, doch nur zwei Wochen vor der Deutschen Meisterschaft in Mannheim stürzten For Pleasure und Marcus Ehning bei einem Turnier in Hickstead schwer. Trotz des Sturzes gewannen die beiden in Mannheim den Titel und wurden somit für die Weltmeisterschaften nominiert, wo sie mit der Mannschaft Platz 4 belegten. Bei den German Masters in Stuttgart und im Großen Preis von München gewann das Paar gegen starke Konkurrenz. 2003 wurden die beiden aufgrund des zweiten Platzes im Großen Preis von Aachen für die Europameisterschaft nominiert. Das Paar kehrte mit Mannschaftsgold und Einzelbronze zurück. Im selben Jahr wurde For Pleasure von der renommierten World Breeding Federation for Sport Horses zum erfolgreichsten Springpferd der Welt gekürt. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen wollte Ehning den Hengst aus dem Sport verabschieden, doch zwei Wochen vor Beginn der Spiele verletzte sich For Pleasure und konnte nicht starten. 2005 kehrte er, 19-jährig, in den Topsport zurück und sollte bei der Europameisterschaft verabschiedet werden. Doch beim Großen Preis von Arezzo, einige Wochen vor der Meisterschaft, verletzte sich For Pleasure an der Beugesehne, das endgültige Karriereende des Ausnahmehengstes. Am 21. Mai 2006 wurde For Pleasure im Rahmen des CHIO Aachen aus dem Sport verabschiedet. Mit einer Lebensgewinnsumme von über 1,83 Millionen Euro geht der Hengst in die Geschichte ein und gilt bis heute als bester Springhengst der Welt. Im Alter von 25 Jahren verstarb For Pleasure am 18. Februar 2011 auf einer Koppel der Familie Ehning. 2015 rangierte der Hannoveraner Vererber im Weltzuchtranking des WBFSH auf dem vierten Rang. 2016 belegte er im WBFSH Ranking der besten Vererber Platz zwei, mit sieben Nachkommen, die in diesem Jahr unter den besten 100 Springpferden der Welt rangieren.
Alles anzeigen Alles verstecken

Zugeordnete Personen

Es hat sich noch keine Person zugeordnet.

Ordne dich jetzt zu.

Mich zuordnen
Profil melden