Top 10 - Die besten Springvererber

Zuchtwert: Beste Deckhengste - Springen

Die Zuchtwerte für Reitpferdehengste werden zur Zeit nach der Methode der integrierten Zuchtwertschätzung erschlossen. Die FN sammelt hierzu die

Die Zuchtwerte für Reitpferdehengste werden zur Zeit nach der Methode der integrierten Zuchtwertschätzung erschlossen. Die FN sammelt hierzu die Leistungsdaten eines Hengstes. Ziel der Zuchtwertschätzung ist es, erblich bedingte Leistungsunterschiede möglichst genau zu schätzen. Der Zuchtwert liefert dabei eine Schätzung, inwiefern der Hengst seine Qualitäten an seine Nachkommen weitergibt. Der Wert ergibt sich aus den eigenen Leistungsdaten des Hengstes, sowie aus den Leistungen seiner Nachkommen, soweit sie der FN zur Verfügung stehen. Die Sicherheit der Schätzung des Zuchtwertes ist abhängig vom Umfang und von der Qualität der zur Verfügung stehenden Daten. Die geschätzte Sicherheit liegt dabei in der Regel zwischen 99 Prozent (sicher geschätzt) und 70 Prozent (unsicher geschätzt).
Mit dem Zuchtwert wird dem Züchter für die Auswahl des richtigen Hengstes ein wichtiges Auswahlkriterium zur Verfügung gestellt.
Wir haben für euch den Fokus auf die Springhengste gelegt und anhand der aktuellen Zuchtwerte eine Liste der 10 besten Springvererber erstellt.

Springhengste in der Deckhengstsuche findest du unter "Springbetonte Deckhengste"

Stakkato    
  Der hübsche Hengst wurde 1992 bei August Meyer geboren und wurde 1998 unter Eva Bitter Bundeschampion der 5j. Springpferde mit der Rekordnote 9,9. Im Jahr darauf konnte er sich den Titel des Vizebundeschampion sichern und so begann seine Karriere. Es folgten unzählige Siege und Erfolge in internationalen Prüfungen. So kann der Hengst bis heute eine Lebensgewinnsumme von fast 250.000 Euro aufweisen. Der Hengst, der im Besitz des Landgestüts Celle steht, hat 68 gekörte Söhne und 45 Nachkommen die aktuell in S-Springen starten. Von seinen Töchtern tragen 67 den Titel Staatsprämienstute.

Zuchtwert: 170 
Sicherheit: 98%
 

Hier geht's zum Profil

   
   
   
     
Comte    
  Der 2003 bei Rolf Eggerking geborene Comte wurde 2006 Reserve Sieger der Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf. Er war bereits unter Joachim Winter  in Springprüfungen der Klasse S erfolgreich. Er besticht jedoch besonders mit seinen Nachkommen und war bereits in jungen Jahren ein Top-Vererber. 2012 wurde er von der FN zum zweitbesten Springvererber ernannt. Er hat bisher 2 gekörte Söhne und 4 Töchter, die als Staatsprämienstuten eingetragen sind.

Zuchtwert: 169
Sicherheit: 80%

Hier geht's zum Profil

 
   
   
   
     
Perigueux    
  Der Hengst wurde 2002 bei seinem Züchter Dr. Karl-Otto Jacobs in Bierberge geboren.  Nach seiner Körung im Februar 2006 in Verden war zunächst seine züchterische Karriere mit dem Verbleib im Landgestüt Celle vorgezeichnet. Hier wurde er von Hauptsattelmeister Joachim Winter ausgebildet und konnte mehere Platzierungen verbuchen, darunter auch das Hannoverander Springpferdechampionat 2007. 2009 wechselte der Fuchs in den Stall von Eva Bitter. Mittlerweile sind neben nationalen S Erfolgen auch internationale Top-Platzierungen hinzugekommen. Auf der 128. Elite-Auktion in Verden wurde der Celler Landbeschäler Perigueux mit dem Grande-Preis ausgezeichnet.
 
Zuchtwert: 167
Sicherheit: 87%


Hier geht's zum Profil



   
   
   
     
Stakkato Gold    
  Stakkato Gold war bester Springhengst seines Körjahrgangs anlässlich der Hannoveraner Körung 2003 in Verden. Sein herausragendes Springtalent stellte er auch im 30 Tage-Test in Prussendorf 2004 unter Beweis, bei dem er mehrfach die Maximalnote 10,0 erhielt.Stakkato Gold kam in der ersten Turniersaison 2005 sogleich zu Siegen und Platzierungen in Springpferdeprüfungen bis Klasse L. 2006 qualifizierte er sich zum Bundeschampionat. Inzwischen ist er in Klasse S*** hoch erfolgreich gewesen. 2009 gewann er unter Jan Sprehe das Finale der Youngster-Tour in Neumünster. (Quelle: gestuet-sprehe.de)
 
Zuchtwert: 166
Sicherheit: 83%
 

Hier geht's zum Profil

 

 

   
   
   
     
Diarado    
  Sieger der Holsteiner Körung 2007 in Neumünster, HLP-Sieger in Schlieckau 2008, Bronze beim Bundeschampionat 2010. Aus den ersten beiden Jahrgängen wurden deutschlandweit bereits 16 Söhne gekört, darunter etliche Prämienhengste, u. a. Eldorado de Hus in Westfalen 2011. Er war Sieger im 70-Tage-Test mit Traumnoten: 10,0 fürs Freispringen, je 9,5 für Gelände-Galoppiervermögen und Rittigkeit, 9,75 für das Parcoursspringen und 9,3 für die Springanlage. 2010 siegte er mehrfach in Springpferdeprüfungen und gewann die Final­qualifikation auf dem Bundeschampionat mit 9,3. Er erhielt im Finale zweimal 9,0. Er gewann Bronze mit Reiter Bastian Freese.

Zuchtwert: 166
Sicherheit: 79%
 

Hier geht's zum Profil

 

   
   
   
     
Cornet Obolensky     
  Im Oktober 2012, in Rio de Janeiro, war Cornets letzter sportlicher Auftritt. Nun wird der Hengst ausschließlich für die Zucht genutzt. Zu seinen größten Erfolgen zählen eine Goldmedaille bei den Mannschaftsmeisterschaften 2011 und ein Dritter Platz bei den Deutschen Meisterschaften 2008. Abgesehen von sportlichen Erfolgen, punktet Cornet Obolensky ebenfalls mit einer sicheren Vererbungsrate. Bei seinem Abschiedsspringen trat er sogar schon gegen seine eigenen Söhne an. Seine Lebensgewinnsumme beträgt 460.110,- €.


Zuchtwert: 165
Sicherheit: 96%
 

Hier geht's zum Profil



   
   
   
     
Montender    
  Montender gewann 1998 das Qualitätsspringen für vierjährige KWPN Sportpferde auf dem CSI Geesteren (NL). Er war 1998 das erfolgreichste vierjährige Sportpferd in Holland. Als 8-Jähriger war Montender hoch platziert im Hamburger-Derby und im großen Preis von Aachen, was bis dahin noch kein 8-Jähriger erreicht hatte. Neunjährig wurde Montender bereits Deutscher Meister in Gera unter Marco Kutscher. 10-jährig startete er bei den Olympischen Spielen in Athen 2004. Zwei fehlerfreie Runden im Nationenpreis bescherten ihm die Goldmedaille mit der Mannschaft. In der Einzelwertung erreichten Marco Kutscher und Montender schließlich die Bronzemedaille. Die Presse hat Montender zum besten Pferd der Olympischen Spiele in Athen ernannt. Der Hengst hat 7 gekörte Söhne und 5 Töchter mit dem Titel Staatsprämienstute.

Zuchtwert: 164
Sicherheit: 79%
 

Hier geht's zum Profil

 

   
   
   
     
Heartbreaker    
  Heartbreaker war als Sechs- wie als Siebenjähriger in den Top 5 der WM für Junge Springpferde in Lanaken platziert. 1997 bestritt er internationale 1,40m Prüfungen, u. a. wurde er Dritter in Oslo. Unter Peter Geerink gewann er beim Indoor Wierden einen Volvo im 1,40m Finale. 1998 wurde Heartbreaker Dritter im Große Preis von Hamburg, Falsterbo und Geesteren. Er gewann das Hengstspringen in Zwolle (Best Stallion) und feierte einen Sieg in Amsterdam. Seine Karriere beschloß Heartbreaker mit einem vierten Platz im renommierten Großen Preis von Aachen und dem Sieg im Championat in Dortmund. Der Hengst hat insgesamt 14 gekörte Söhne.

Zuchtwert: 163
Sicherheit: 79%
 

Hier geht's zum Profil




   
   
   
     
Salito    
  Salito wurde 2004 in Adelheidsdorf gekört und HLP-Sieger im Springen. 2005 gewann er das Hannoveraner Landeschampionat der Fünfjährigen. 2006 und 2007 konnte er sich mit einer Traumnote von 9,3 für das  Bundeschampionat in Warendorf qualifizieren. So vermag es nicht zu erstaunen, dass Salito im Jahr 2006 mit Sicherheit zu den gewinnreichsten Fünfjährigen Springpferden in Deutschland gehörte. Züchterisch vermochte er zudem mit tollen Fohlen zu überzeugen. So stellte er anlässlich der 115. Elite-Auktion in Hannover mit Sempre Stalito gleich die Preisspitze der Fohlen. (Quelle: worrenberg.ch)
 
Zuchtwert: 162
Sicherheit: 87%


Hier geht's zum Profil

 
   
   
   
     
Douglas (Rousseau)    
  Douglas gewann dreijährig die Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf und wurde Sieger im Springen.  Er wurde mit Bestnoten wie 10 - 9.3 - 9.3 - 9.5 bewertet. Vierjährig wurde Douglas Irischer Champion der Vierjährigen. Inzwischen gehen viele S-Siege und Platzierungen auf sein Konto.

Zuchtwert: 159
Sicherheit: 74%

Hier geht's zum Profil/td>