Besondere Sieger des Hamburger Springderby

Deutsches Spring- und Dressurderby Klein Flottbek

Auf rimondo kannst du dir hier die besonderen Sieger des Deutschen Spring-Derbys in Hamburg Klein Flottbek ansehen. Mit dabei sind Collin, E.T. oder auch Nacorde.

Im Derby-Park Hamburg Klein Flottbek findet das traditionsreiche Deutsche Spring- und Dressurderby statt. Seit 1920 wagen besonders mutige Reiter und Pferde sich auf 1230 Metern im Spring-Derby über Naturhindernisse, Wälle und Wassergräben, wie Pulvermanns Grab, die Irischen Wälle, den Derby-Wall oder die Bahnschranken. Die Hindernisse sind dabei der holsteinischen Landschaft nachempfungen. Der Derby-Parcours wurde, seit seiner Gestaltung 1920 durch den passionierten Jagdreiter Eduard Pulvermann, in seiner Linienführung nicht verändert. Er gilt als einer der schwersten Parcoure der Welt. Im Jahr 2020 musste die 100. Edition des Derbys aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Das Jubiläum wurde jedoch trotzdem im kleinen Kreise gefeiert. 


Ein Sieg im Hamburger Derby ist etwas ganz Besonderes in der Vita eines Reiters. Welche Pferde das Spring-Derby in seiner Geschichte bereits für sich entscheiden konnten, teilweise mit beeindruckenden Hintergründen oder gleich mehrfachen Siegen, kannst du dir in unserer Übersicht anschauen.

Derbysieger 2019: Nisse Lüneburg & Cordillo




Die Ergebnisse des Deutschen Spring- und Dressurderby Hamburg Klein-Flottbek der letzten Jahre findest du hier.

Die Sieger der letzten Jahre im Deutschen Springderby:

Jahr

Pferd

Reiter

2019

Cordillo 3

Nisse Lüneburg

2018

Gloria van Zuuthoeve

Matthew Sampson

2017

Zera 23

Pato Muente

2016

Diaghilev

Billy Twomey

2015

Professional Aircare

Christian Glienewinkel

2014

Calle Cool

Nisse Lüneburg

2013

Hello Max

Gilbert Tillmann

2012

Calle Cool

Nisse Lüneburg

2011

Nacorde

André Thieme

2010

Lex Lugar

Carsten-Otto Nagel

2009

Carassina

Thomas Kleis

2008

Nacorde

André Thieme

2007

Nacorde

André Thieme

2006

Collin

Toni Haßmann

2005

Collin

Toni Haßmann

2004

Collin

Toni Haßmann

2003

Champion du Lys

Ludger Beerbaum

2002

Charlottenhofs Iberio

Sören von Rönne

2001

Landdame

Franke Sloothaak

2000

Capriol

Holger Wulschner

1999

Wienerwirbel

Carsten-Otto Nagel

1998

Champion du Lys

Ludger Beerbaum

1997

Gondoso

Hugo Simon

1996

Lausbub

Achaz von Buchwaldt

1995

E.T.

Hugo Simon